Newsletter April 2013

Liebe Kollegen, Kunden und Freunde,
es ist wieder soweit – der nächste Newsletter steht an. Der Jahresanfang war sehr ereignisreich für uns und es hält auch an, was gut ist. In kurzen Abschnitten möchten wir Ihnen eine Übersicht geben, was sich bei uns in den letzten 3 Monaten im Netzwerk getan hat. Wie immer fragen wir an dieser Stelle – bitte nehmen Sie sich 2 Minuten für uns Zeit, denn es ist so einiges los bei ‚English for Nurses’. Vielen Dank!

Januar 2013:

Das Rotes Kreuz Krankenhaus in Bremen fragt uns an, ob wir an der Fachtagung Sozialarbeit (15.11.2013) über die soziale Versorgung im Gesundheitswesen in Großbritannien referieren wollen. Mit großer Freude haben wir das Angebot angenommen.
Die Organisation für den Pflegekongress ‚Junge Pflege DBfK’ am 15.03.2013 steht an und die ersten Versuche unserer Präsentation werden nach Berlin geschickt. Katharina Schulz (DBfK) ist dabei eine große Hilfe für uns.

Die Mobilitätsagentur Hamburg kontaktiert uns und fragt nach einer möglichen Kooperation. Der Pflegeschüleraustausch via des Leonardo Programms soll aktiv unterstützt werden, und wir sollen dabei Hilfestellung leisten – indem wir die Austauschplätze hier in Großbritannien finden. Erste Anrufe von uns werden geleistet – das Netzwerk ist somit für dieses neue Projekt angekurbelt.

Die Terminvereinbarungen für die krankenhausunabhängigen Workshops in Berlin werden mit dem Dominikus Krankenhaus besprochen. Auch hier unterstützt der Pflegedirektor ungemein unsere Arbeit, was uns sehr glücklich macht.

Eine Sprachschule in Kolumbien kontaktiert uns und fragt, ob wir mit der medizinischen Terminologie helfen können. Reger Austausch findet hier statt. Unsere Webseite wird offensichtlich über den Grenzen Europas besucht.

Februar 2013:

Das Highlight diesen Monats ist unter anderem der Schüleraustausch – die 4 Krankenpflegeschülerinnen aus Wilhelmshaven fliegen zum Royal Manchester Hospital, um dort das 4 wöchige Praktikum zu beginnen. Es wird eine Zeit für die jungen Pflegenden sein, die sie nie vergessen werden.

Das Ketteler Krankenhaus in Offenbach, bei dem wir eingeladen sind, Ende Februar zu unterrichten, fragt nach der onkologischen Pflege. Somit schreiben wir einen Appendix von 6 Seiten, welcher von den Kollegen auf Station benutzt werden kann.

Die Vorbereitungen für den Kongress im März sind nun abgeschlossen. Nach Fotoshooting, Power Point Präsentation und regen Diskussionen – senden wir unseren Vortrag nach Berlin. Alles ist aufregend, denn der DBfK erwartet bis zu 800 Pflegende. Und wir sind mitten drin.

Die Überlegungen für ‚Deutsch für Pflege’ wird offen in unserem Netzwerk diskutiert. Die spanischen Kollegen kommen nach Deutschland ohne Sprachkenntnisse, und müssen auf Station arbeiten. Wir möchten dort helfen, wo Deutsch in der Pflege an seine Grenzen gerät. Unser Konzept ‚English for Nurses’ soll für Deutschland umgesetzt werden.

Wir nehmen zum ersten Mal an einem ‚Women Network’ in Bristol teil. Wir tauschen unsere Gedanken und Ideen mit anderen Business-Frauen, die aktiv in England tätig sind, aus. Weitere Termine mit diesem Netzwerk sind geplant.

März 2013:

Wir fliegen nach Halle und unterrichten an den Bergmannstrost Kliniken. Dort wird unter anderem mit dem Pflegedirektor diskutiert, ob wir einen Kurs für das Pflegemangement schreiben können. Weitere Diskussionen und Austauschmöglichkeiten finden dazu im Mai statt, wenn wir wieder in Halle sind.

Der ‚Junge Pflege DBfK’ – Kongress wird mit weichen Knien und Herzrasen gut überstanden. Es ist ein berauschendes Gefühl auf der Bühne zu stehen und vor ca. 500 Pflegenden über unsere Arbeit zu reden. Just perfect!!! Viele junge Pflegende sprechen uns nach dem Vortrag an und weitere Netzwerkarbeit wird geleistet.

Die Bundesgeschäftsstelle des DBfK fragt auch nach einem Kurs für den Deutschen Pflegerat. Terminvereinbarungen werden getroffen.

Wir werden gefragt, ob wir einen Artikel über ‚Pflege in Großbritannien’ schreiben können. Dankend nehmen wir das Angebot an.

Wir unterrichten an der Raphaelsklinik in Münster. Alle Mitarbeiter dieser Klinik sind happy mit unserem Kurs, und fragen schon nach einem Aufbaukurs. Nach Münster steht ein Besuch bei der Pflegedirektorin der Kölner Kliniken an. Wir haben die Chance, die neue Lungenintensivstation zu besuchen, was unheimlich beeindruckend ist. Wie immer unterstützt die Pflegedirektorin unsere Arbeit, und ein Workshop soll für dieses Jahr in Köln-Mehrheim angestrebt werden.

Die ENDA fragt nach unserem Konzept für den Kongress im Oktober/November 2013 in Zürich.

In Bristol unterstützen wir die spanischen Kollegen mit unseren Workshops und Overseas Nurses Meetings und bereiten diese für die Stationsarbeit vor.

Die Vorbereitungen für unsere EfN-Tour in Deutschland und in Österreich im April laufen auf Hochtouren. Alles ist aufregend und macht unheimlich viel Spass. Es werden Literweise Kräutertee und Schokolade verzehrt – diese beiden Artikel, die sogenannte ‚Nervennahrung’, dürfen einfach nicht während unserer Arbeit fehlen.

….. und das ist unser erstes Vierteljahr in 2013 – natürlich in Kurzfassung! Wie immer laufen neben diesen Projekten, Workshops, Telefonaten und Emails rege Diskussionen. Im laufe der Zeit realisieren wir vieles das Pflegenden – egal in Großbritannien, Deutschland, Österreich, Ungarn, Italien, Spanien etc – helfen wird, sich in der internationalen und nationalen Pflegewelt zurechtzufinden. Wir wissen – Pflege ist nicht müde, Pflege ist aktiv! Ein Beweis für uns ist das unendliche Engagement des DBfK – ein Herzdankeschön möchten wir gerne Susanne Adjei, Anja Kistler und Katharina Schulz aussprechen! Ohne Eure Hilfe und Unterstützung wüssten jetzt nicht 500 junge Pflegende über ‚English for Nurses’ Bescheid. DANKE, THANK YOU –  Ihr seid Klasse!!!

Vielen Dank für Ihre Zeit und Ihre Lust unsere Arbeit zu verfolgen.
Bitte besuchen Sie uns auch auf unserer Webseite: https://englishfornurses.org/. Oder auch auf Facebook J – we are there!!!

Herzliche Grüsse aus Bristol/UK,

Sabine Torgler

Stefanie Otto

Sarah Davies

Silke Westphal

Jana Möller

Magda Coll-Calvera

Cari Hernandez

… und Chewbacca – der Hund

Back to news